Das Projekt „Microtonal Polyphony“ wird durch den Musikfond e.V. unterstützt. Für den Zeitraum Januar bis Juni 2021 habe ich vom Musikfond e.V. im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ ein Stipendium erhalten.

Das Projekt hat sich mit einem Thema beschäftigt, das mir schon lange sehr am Herzen liegt: interkulturelle Arbeit zu machen, bei der es nicht um das Zusammenbringen von Gegensätzen geht, sondern Musik zu erschaffen in der die unterschiedlichen Musikkulturen als gleichwertige Formen des Ausdrucks behandelt werden – mit viel Respekt und einem tieferen Verständnis von beiden Musikkulturen. Das Ergebnis ist Musik bei der Kategorien wie Orient und Okzident überhaupt keine Rolle mehr spielen.
Ich möchte eine globalere Vision erschaffen, bei der die Traditionen unterschiedlicher Musikkulturen wirklich ernst genommen werden. Dann können die Besonderheiten orientalischer Musikkulturen wie Mikrotonalität, Reichtum der individuellen Interpretation und rhythmische Vielfalt und solche der westlichen Musikkulturen wie Mehrstimmigkeit, Kontrapunkt und Jazz Improvisation zusammen eine neue Einheit bilden.
Ich habe den kreativen Prozess als einen „musikalischen Kettenbrief“ entworfen, bei dem ich als ersten Schritt die Grundidee für Komposition und Arrangement mit dem Bass aufgenommen habe. Im zweiten Schritt bekamen die beteiligten Musiker meine Aufnahmen und haben improvisiertes und komponiertes Material dazu eingespielt. In einem konstanten Austausch entstanden so sechs Aufnahmen, welche ich auf dieser Seite vorstellen möchte.


1. The Shaman
Fadhel Boubaker – Oud
Daniel Kartmann – Schlagzeug
Jonathan Sell – E-Bass

2. Eyes Talk
Fadhel Boubaker – Oud
Dominik Fürstberger – Schlagzeug & Percussion
Jonathan Sell – Kontrabass

3. Man of Mystery
Yolanda Diefenbach – Tenor Saxophon
Jonathan Sell – E-Bass

4. Taif
Mohamad Fityan – Nay
Jörg Teichert – Gitarre
Jonathan Sell – Kontrabass

5. Silk Moon
Yolanda Diefenbach – Sopran Saxophon
Jonathan Sell – Kontrabass

6. Caba
Fadhel Boubaker – Oud
Dominik Fürstberger – Schlagzeug & Percussion
Jonathan Sell – Kontrabass

Zacharias Zschenderlein: Mixing & Mastering / The Shaman, Eyes Talk, Taif, Silk Moon, Saba
Chris Bethge: Mixing & Mastering / Man of Mystery, Silk Moon

Weitere Blog-Posts

Spotlight Single Bass

In der zweiten Jahreshälfte 2021 erhielt ich vom Ministerium Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg ein Stipendium für mein Projekt „Spotlight Single Bass“. In dieser Zeit …

String Session – Stipendium Deutscher Musikrat

Im Frühjahr 2022 erhielt ich vom deutschen Musikrat ein Stipendium für mein Projekt „String Sessions“. Die Idee dahinter war es klassische und traditionelle Kompositionen aus östlicher und westlicher Musikkultur in einer intimen Duobesetzung aufzunehmen.

Vielen Dank an den Deutschen Musikrat, der diese Aufnahmen möglich gemacht hat!
„Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR“

Im Frühjahr 2022 erhielt ich vom deutschen Musikrat ein Stipendium für mein Projekt „String Sessions“. Die Idee dahinter war es klassische und traditionelle Kompositionen aus …

Artists in Residence -Nationaltheater Mannheim

Mit dem Haz’art Trio waren wir im Zeitraum von Herbst 2019 bis Sommer 2020 beim Nationaltheater Mannheim „Artists in Residence“ und haben zusammen mit dem Chefdramaturg der Oper Jan Dvorak monatlich unterschiedliche Konzertprogramme mit wechselnden Gästen gestaltet. Darunter „Von Orient bis Mozart“, „Musikreise durch den Orient“, „Westöstlicher Divan“, „Kunst der Fuge“und „Arabischer Liederabend“. ..

It just happens – an audio-visual journey

Scroll to Top